Tipps für Transporte und Spedition in Polen

Polen belegt den dritten Platz unter den Ländern Osteuropas, die einen wichtigen Absatzmarkt für den deutschen Export bilden. Seit dem EU-Beitritt Polens in 2004 steigen kontinuierlich die Gewinne und die Liste von Exportgütern verlängert sich. Die Logistik- und Transportbranche floriert.

Transportinfrastruktur östlich von der Oder

Tipps für Transporte und Spedition in PolenPolen ist ein zentral gelegener europäischer Staat, der zugleich ein bedeutendes Transitland zwischen Westeuropa und den GUS-Staaten bildet. Ein weit verzweigtes Straßennetz, dessen Zustand im überwiegendem Teil als gut beurteilt wird sowie neu aufgebaute bzw. renovierte Autobahnen schaffen günstige Bedingungen für Exportbranche Deutschlands, die zweifellos Hände voll Arbeit hat. Die Liste von Exportgütern, die sich rechtsseitig der Oder reger Nachfrage erfreuen, verlängert sich und eröffnet neue Absatzmärkte für viele Branchen. Durch den direkten Zugang zur Ostsee kann sich Polen auch eines hohen Warenumschlags in den zwei größten Seehäfen Gdansk und Gdynia rühmen, die Führungsposition unter den Containerhafen im südbaltischen Raum anstreben.

Transportmöglichkeiten im Nachbarstaat

Ausgebaute Transportinfrastruktur in Polen eröffnet viele Möglichkeiten für professionale Spedition in Polen. Ein großes Potenzial soll auch bald polnische Bahn aufweisen, weil Polen im Rahmen des Operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt 5.9 Mrd. Euro auf die „Entwicklung des Schienentransports“ bewilligt wurde. Das ist eine große Chance für die Verbesserung der Zugverbindungen zwischen den beiden Nachbarstaaten. Ein radikaler Umschwung vom Schienentransport zum Straßentransport hat schon aber vor mehreren Jahren begonnen und stellt daher den UPS-Fracht sowie Lkw-Netz im Handel mit Polen an der ersten Stelle. An dem Export von Waren aus Deutschland nach Polen sind nämlich unzählige Speditionsfirmen sowie KEP-Dienste beteiligt, die den Straßenverkehr nutzen, um ihre Dienstleistungen zu erbringen. Immer populärer werden auch Kooperationen zwischen verschiedenen Spediteuren, die z.B. den Schienentransport mit dem UPS-Fracht verbinden. Dadurch werden nicht nur größere Kostenersparnisse erzielt, sondern auch Expansionschancen generiert.

Viele Transportarten auf einer Palette

Das Spektrum logistischer Dienstleistungen, die große Mengen an Waren schnell, sicher und kostengünstig transportieren lassen, ist imponierend und stellt unter Beweis, dass die Transportbranche in Polen den neuesten Trends Schritt hält und den steigenden Anforderungen gerecht wird. Den deutschen Exporteuren stehen somit Transporte mit Teil- und Komplettladungsbereich, Just-In-Time Lieferungen – zu einem bestimmten Zeitpunkt und ohne Zwischenlager, Expresslieferungen sowie sichere Gefahrguttransporte. Die Sendungen werden polenweit zugestellt zu möglichst niedrigen Preisen. Viele Speditionsfirmen unterzeichnen auch gerne ihre Kooperation mit anderen Frachtführern, was als ein Garant für eine sichere und pünktliche Lieferung zu verstehen ist.

Bildautor: jking, Bildquelle: pixabay.com

Author: Redaktion

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.