Woraus besteht eine typische Webseite?

Eigene Webseite kann heutzutage sowohl eine Privatperson als auch eine Firma haben. Die Webseite hat dabei verschiedene Funktionen. Als private Homepage kann sie eine Art von Online-Visitenkarte sein. Als Blog hat sie die Rolle des Online-Tagebuches und als Onlineshop ist sie ein zusätzlicher Vertriebskanal für die Produkte der Firma. Woraus sollte jedoch die Webseite bestehen und wie kann man eine Webseite einfach erstellen?

Wichtigste Bestandteile einer Webseite

Je nach der Art der Webseite kann sie aus verschiedenen Elementen bestehen. Die Bestimmung von privaten, geschäftlichen und kommerziellen ist anders. Andere sind auch Besuchergruppen, die solche unterschiedlichen Webseitenarten besuchen. Unabhängig von der Art hat jede Webseite gleiche Bestandteile, zu denen folgende Elemente zählen: Domain, Webspace, Grafik und Inhalt.

Domainname und Webspace

mFirma.de - Domains, Webspace und Webdesign

mFirma.de – Domains, Webspace und Webdesign

Eine Domain ist als Name der Webseite zu betrachten. Hier unterscheidet man zwischen Top-Level-Domains (TLD-Domains), Second-Level-Domains und Subdomains. Die Domäne ist das erste Element, mit dem der Besucher oder potenzielle Kunde zu tun hat. Deswegen sollte man den Webseitennamen mit einer großen Sorgfalt wählen. Er sollte möglich kurz, einfach und auffällig sein. Dabei hängt es von den Präferenzen des Domaininhabers, welche TLD-Domain er wählt. Eine gute Praxis ist dabei die Wahl der TLD-Domain des Landes, dessen Sprache auf der Webseite genutzt wird und dessen Bürger man mit der Webseite erreichen möchte. Wenn man über die Domäne verfügt, dann sollte man nach einem Webspace suchen. Serverplatz oder Webspace ist ein Platz auf dem Server, auf dem die Webseite gehostet wird. Die Webseite wird auf dem virtuellen Speicherplatz aufbewahrt und durch die Domain erreichbar. Es gibt viele Anbieter der Domains und zahlreiche Hosting-Firmen. Deswegen sollte man nur nach einem geeigneten Angebot suchen, wodurch man die Kosten der Webseite verringern kann. Die wichtigsten Aspekte sind hier: Preis für Registrierung und Erneuerung der Domain, Speicherplatz, monatliches Transfervolumen, durchschnittliche Up-Time, Standort der Server, Programmierung und Ausführung der Skripte, Zugriff an MsQL-Datenbank.

Grafische Darstellung und Inhalt der Webseite

Abgesehen von den vorgenannten Aspekten für den potenziellen Besucher besteht die Webseite die Webseite aus Grafik und Inhalt. Grafische Darstellung nennt man als „Layout“ der Webseite. Das Layout kann eine verschiedene Form haben. Wenn es um die Architektur geht, dann kann das Layout „full width“ sein – also eine volle Breite haben. Eine Alternative sind die Spalten-Layouts, bei deren gibt es eine Hauptspalte mit dem Hauptcontent der Webseite und mindestens einer Seiten-Spalte, die man häufig als „Sidebar“ nennt. Dazu bestehen die meisten grafische Darstellungen der Webseite aus dem Top- und Footer-Bereich. Im Top-Bereich von dem Layout finden häufig solche Elemente statt wie das Webseitenlogo sowie das Menü der Webseite. Wenn man eigene Webseite erstellen möchte und einige Menü-Elemente nicht im Top-Menü haben möchte, dann kann man diese in der Fußzeile (Footer-Bereich) platzieren. Das Layout – Design kann eine geschäftliche, blogähnliche oder private Gestaltung haben. Der Inhalt der Webseite, dass oft als „Content“ genannt wird, besteht aus Texten und Bildern, die auf der Webseite zu sehen sind. Die Texte verteilt man in der Regel zwischen einzelnen Unterseiten. Bilder kann man entweder zu den Texten hinzufügen oder sie auf einer separaten Bildergalerie-Unterseite präsentieren. Sowohl die Texte als auch die Bilder kann man dank der grafischen Gestaltung (Webdesign) und den CSS-Stilvorlagen (CSS – Cascading Style Sheet) sowie unterschiedlichen PHP- und Java-Skripten beliebig stilisieren.

Author: Redaktion

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.