Was ist ein Wintergarten und wie wird er gebaut?

Was ein Wintergarten ist und wie er gebaut wird lässt sich einfach beantworten. Doch es gibt viele verschiedene Arten und Gestaltungsmöglichkeiten. Die Entscheidung muss gut überlegt werden, bevor man mit dem Aufbau beginnt. Aus dem folgenden Artikel kann man erfahren, welche Typen es gibt sowie aus welchem Material dieser gebaut wird.

Was ist ein Wintergarten?

was-ist-wintergarten

Ein Wintergarten ist eine Konstruktion, die zu größtem Teil aus Glas besteht. Außer Glas gibt es noch für gewöhnlich Aluminium- oder Holz-Profile. Man teilt sie in freistehende und Anbau-Wintergärten ein. Diese zweite Variante fungiert als Vergrößerung der Wohnfläche. Im Allgemeinen werten sie optisch das Haus samt Grundstück auf.

Wintergärten sind üblicherweise Richtung Süden platziert. Dann kann mehr Sonne nach innen gelangen, was essentiell beim Glasbau ist. Es kann aber auch von Nachteil sein. Besonders wenn es an den heißen Sommertagen durchs Glas sehr heiß wird. In solch einem Fall ist die Außen- bzw. Innenbeschattung hilfreich.

Wintergärten können entweder auf dem Terrassenboden oder auf der nackten Erde aufgebaut werden. Zur Auswahl hat man, unter anderem Holzdielen, Parkett, Laminat, Rigid Vinyl, Fliesen. Des Weiteren verfügen sie über verschiedene Dachtypen, wie einfaches rechteckiges Dach, solch ein in Trapezform oder Satteldach. Abhängig von der Hauskonstruktion kann der Wintergarten samt Dach ebenfalls in L-Form errichtet werden.

Wintergarten Typen

Man unterscheidet prinzipiell drei Typen der Wintergärten. Abgesehen von der Unterscheidung in freistehende und angebaute Wintergärten gibt es auch eine Teilung in warme, kalte und temperierte Wintergärten.

Warmer Wintergarten

 

warmer-wintergarten

Dieser Typ ist anders Wohnwintergarten aus diesem Grund genannt, weil es hier die Temperaturen über 19 Grad herrschen und er ganzjährig ist. Er vergrößert die Hausfläche und fungiert als zusätzlicher Raum. In der Regel stattet man ihn mit Heizung, Klimaanlage, Beschattung, Belüftung, Beleuchtung und Möbeln. Warm-Wintergarten ist gut gedämmt, damit es keine Wärmeverluste gibt.

Drinnen ist es möglich, über das ganze Jahr die Zeit zu verbringen. Dank der Heizung ist es immer angenehm, wohnlich und behaglich. Zur Auswahl hat man Kamine, Fußboden-, Konvektionsheizung, Infrarot und andere. LED-Beleuchtung in den Sparren gibt dem Inneren einen einzigartigen Charakter.

Nicht zuletzt kann man Markisen installieren oder sich für Verschattung im Glas entscheiden. Rollos machen auch eine Option aus, jedoch ist es nicht zu vergessen, dass, falls man Jalousien von innen montiert, die Hitze zwischen ihnen und dem Fenster staut.

Kaltwintergarten

In den kalten Wintergärten, anders Sommergärten genannt, beträgt die Temperatur maximal 12 Grad. Man teilt sie in frostfreie und unbeheizte Kaltwintergärten ein. Im frostfreien Typ gibt es für gewöhnlich einen Frostwächter, der dafür sorgt, dass die Temperatur nicht unter Gefrierpunkt sinkt.

Kalte Wintergärten taugen ideal dazu, drinnen die Pflanzen zu überwintern. Zu beachten ist aber, dass nicht alle Gewächse die niedrigen Temperaturen überleben. D.h. manche tropische Pflanzen etc.. Unentbehrlich ist außerdem, wie bei Warmwintergärten, die richtige Belüftung. Andernfalls kann es zur Schimmelbildung führen.

Mittelwarme oder temperierte Wintergärten verfügen über Temperaturen zwischen 12-19 Grad. Sie sind eine Zwischenlösung und eine Alternative zu den anderen Varianten. Hier kann man für eine Weile anhalten, vor allem, wenn es wohlig warm in den Sommermonaten ist.

Mehr zum Thema: Welche Unterschiede gibt es zwischen Wintergarten und Sommergarten?.

Material für Wintergarten

Wintergärten werden aus diversen Materialien hergestellt. Auf dem Markt gibt es Profile aus Kunststoff, Metall, d.h. Stahl oder Aluminium, aus Holz sowie aus der Mischung dieser Materialien. Hölzerne Profile schauen stilvoll und elegant aus. Holzelemente verleihen auch dem Inneren eine gewisse Gemütlichkeit.

Holz ist ein nachwachsender, naturnaher Rohstoff. Es muss jedoch regelmäßig imprägniert werden, damit es nicht aufquillt oder verblasst. Alternativ besteht die Möglichkeit, sich für Kunststoff zu entscheiden. Kunststoff ist preisgünstig, strapazierfähig und wartungsfrei. Er kann auch optisch das Holz nachahmen. Eine gute Lösung ist die Mischung von diesen Materialien, wobei sich Holz im Innenbereich befinden sollte.

aluminium-profile

Aluminium-Profile sind bestens geeignet für den Wintergarten

Aluminium ist ein besonderes Metall, das sowohl leicht als auch äußerst beständig ist. Aluminium braucht nicht feuerverzinkt zu werden. Ohnehin ist es nicht für Rostfraß anfällig, verlangt keine Pflege, weist eine hohe Lebensdauer auf und ist gegen Umwelteinflüsse sowie schlechtes Wetter unempfindlich.

Alu-Wintergärten sehen designstark und ästhetisch aus. Die wärmegedämmten Alu-Profilserien lassen sich leicht an die Bedürfnisse und Anforderungen anpassen. Die Profilserien von angesehenen Produzenten gewährleisten eine jahrelange Zufriedenheit.

Wintergartenverglasung – wie kann man für die Wärme im Inneren sorgen?

Zu einem Wintergarten gehört die entsprechende Verglasung. Er besteht zum größten Teil aus Glas, wodurch man schönen Ausblick in den Garten genießen und mit der Natur verbunden sein kann. Doch, damit es warm drinnen ist, muss man die Verglasung richtig anpassen.

Zur Auswahl gibt es Einfachverglasung, die jedoch nicht mehr verwendet wird. Zweifach-, Isolierverglasung und Wärmeschutzglas machen die möglichen Optionen aus. Fürs Dach ist das Verbundsicherheitsglas erforderlich. Im Bruchfall bleiben die Splitter an einer Folie kleben. Das gewährleistet die Sicherheit.

Wodurch unterscheiden sich die einzelnen Typen?

Im Übrigen lässt sich noch schallschützende, einbruchhemmende sowie selbstreinigende Verglasung erwähnen. Die Auswahl ist breit, und die Entscheidung sollte gut überlegt werden. Die Wärmedämmverglasung, anders Mehrscheibenverglasung, besteht aus zwei oder drei Scheiben, die parallel zueinander stehen.

Die Flachglasscheiben sind mittels thermoplastischen Dichtstoffen verbunden. In den Abstandshaltern gibt es Trocknungsmittel. Die Zwischenräume der Wärmedämmfenster sind mit Luft, Argon oder Kryptongas befüllt. Solch Wärmedämmverglasungen senken die Wärmeleitfähigkeit der Fenster, wodurch die Wärme nicht nach außen entweicht und umgekehrt.

Wintergarten Verglasung und U-Werte

Je niedriger der U-Wert, desto weniger Wärme nach außen gelassen wird und desto besser die Wärmedämmung. Fenster mit niedrigen U-Werten schützen ebenfalls vor der Überhitzung. Was ist aber der U-Wert? Er beziffert die Wärmeverluste. Das ist der Wärmedurchgangskoeffizient. Den U-Wert gibt man in der Einheit Watt pro Quadratmeter und Kelvin an. Des Weiteren gibt es ebenfalls Ug-Wert sowie Uf-Wert.

Ug-Wert bezieht sich aufs Glas und gibt die Wärmedurchlässigkeit dieses an. Uf-Wert bedeutet dagegen die Wärmedurchlässigkeit des Rahmens. Dabei ist zu beachten, dass Material eine wichtige Rolle spielt, und bei der Verglasung die Anzahl der Scheiben.

Nachteile der niedrigen U-Werte

Fenster mit niedrigen U-Werten sind nicht nur teurer. Diese Investition rechnet sich, weil die Heizkosten im Laufe der Zeit eingespart werden. Nicht zu übersehen ist jedoch, dass je besser die Wärmedämmung, desto weniger Wärme dringt von außen von der Sonne. Man verschenkt den solaren Zugewinn an Wärme.

Wintergarten aus Polen

wintergarten-aus-polen

Wintergärten aus Polen machen eine gute und vernünftige Wahl aus. Zum einen sind sie zu fairen Preisen erhältlich. Man bekommt die deutsche Qualität zu polnischen Preisen. Die Ausführung ist perfekt und höchstprofessionell. Der Wintergarten aus Polen weist eine sehr hohe Stabilität auf, charakteristisch für ihn ist ebenfalls Robustheit und lange Lebensdauer.

Es besteht die Möglichkeit, den Wintergarten aus Polen beliebig zu individualisieren. Es gibt viele Gestaltungsmöglichkeiten. Um ein erwünschtes Look zu erhalten, kann man den Wintergarten selbst entwerfen. Es ist auch möglich, ein Fertigmuster zu wählen. Im Internet findet man diverse Beispiele auf den Internetseiten.

Wintergärten aus Polen sind von höchster Qualität

Polnische Wintergärten sind von höchster Qualität. Sie werden von den angesehenen Firmen in ihren eigenen Werken in Polen hergestellt. Dazu verwenden die Produzenten ausschließlich hochwertigen Materialien. Nach belieben werden die Metallprofile in einer Wunschfarbe aus der RAL-Palette pulverbeschichtet. Die Lackschicht ist gegen UV-Strahlung beständig und verblasst nicht.

Beim Kauf eines Wintergartens aus Polen bekommt man alles aus einer Hand. Die komplette Dienstleistung beginnt mit der Beratung und Hilfe bei der Planung. Man bekommt termingerecht ein Angebot. Die Mitarbeiter des Betriebs stehen ihren Kunden von Anfang bis zum Schluss mit Rat und Tat zur Seite. Nach der Lieferung errichten sie den Wintergarten auf dem Grundstück.

Fazit

Wintergärten aus Polen zeichnen sich durch ihre Ästhetik und ansprechende Optik aus. Sie sind überdies solide und werden all den Anforderungen gerecht. Man bekommt den Herstellerpreis. D.h. man zahlt keinen Aufpreis, wie es bei Zwischenhändlern der Fall ist. Den Wintergarten aus Polen kann man im Internet kaufen, ohne das Haus zu verlassen.

Es bleibt nur zu erwägen, welchen Wintergartentyp man errichten lassen möchte sowie aus welchem Material dieser gefertigt werden soll. Es besteht die Möglichkeit, den Wintergarten aus Polen individuell zu gestalten. Das Montageteam baut die Konstruktion vor Ort zusammen. Die Beratung und Betreuung bis zum Schluss findet auf Deutsch statt.

Author: Redaktion

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.