Was zeichnete die Empire-Mode aus?

„Empire” leitet sich aus dem Französischen ab. Seine deutschen Äquivalente sind Reich und Imperium. Das Wort „Empire“ gewann an Bedeutung zur Zeiten des größten und bekanntesten Monarchen Europas – Napoleon Bonaparte. Im Bereich der Kleidermode war Empire die Nachfolgemode von dem Rokoko.

Empire – die Ära von Bonaparte

Empire-ModeAls Napoleon Bonaparte in 1804 zum Kaiser gekrönt wurde, begann ein neues Zeitalter in der Geschichte Frankreichs, das untrennbar mit französischer Revolution assoziiert wird. Empire-Epoche dauerte bis zum Jahre 1815 und war zugleich durch einen neuen Kunst- und Kleiderstil gekennzeichnet, der de facto genauso genannt wurde. Empire-Kleiderstil war offensichtlich durch Ideale des römischen Reiches inspiriert, an denen Napoleon Bonaparte Geschmack gefunden hat. Zarte Eleganz und schlichte, reizvolle Weiblichkeit trat somit auf seinen Hof ein. Frauen wurden von den verschnürten Mieder und breiter Reifröcke befreit, ihre Tageskleidung bestimmten dagegen anmutige und mädchenhafte Kleider mit hoher Taillennaht, die zusätzlich mit einer dekorativen Schleife und einem Satinband unterstrichen war.

Einfache Schnittform und kostbare Stoffe

Diese Schlichtheit der Form war mit kostbaren und schweren Stoffen von hoher Qualität sowie mit reichen Silber- und Goldstickereien durchbrochen, wodurch ihre Range des kaiserlichen Hofes hervorgehoben wurde. Ausgeschnittene, verzierte Dekolletees waren auf dem französischen Kaiserreich auch gerne gesehen. Typisch für die Damen-Mode des Empires aus dem 19. Jahrhundert waren verschiedenartige Accessoires: Kopfbedeckungen aus Stroh, Filz oder Tüll mit Federtuff, Blumen und Bändern, Handschuhe, Fächer und Sonnenschirme. Die Herren trugen zweireihig geknöpften Frack mit Hosen. Als eine elegante Ergänzung dieses Gentleman-Outfits dienten den Männern Krawatten, Halstücher und Zylinder. Feine Tücher und Tweed-Gewebe, Leinen und Baumwolle in dunklen Farbtönen krönten unter den Stoffen der Empire-Zeit.

Gerade in der Mode spiegelte sich auch Empire-Zeitgeist wieder, für das Freiheit als ein Oberbegriff galt. Somit  prägten Ungezwungenheit und veredelte Eleganz das Bild des französischen Hofes von Napoleon Bonaparte. Leider dauerte es nur 10 Jahre lang. Mehr Informationen zum Thema Empire-Mode findet man unter http://geschichte-der-mode.de/empire-mode, auf einer umfassenden Webseite über die Geschichte der Mode.

Bildquelle: de.wikipedia.org.

Author: Redaktion

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.