Welche Arten von Bodenbelägen gibt es?

Material sowie Farbe und Design des Bodenbelags bestimmen die Atmosphäre der Wohnräume. Fußwarm, kuschelweich oder gegen mechanische Beschädigungen beständig – für jeden Raum lässt sich das Passende finden, sowohl in Bezug auf die Funktionalität, als auch auf die Ästhetik.

Holz und Stein-Keramik als klassische Lösungen

Echte Klassiker unter den Fußbodenbelägen sind Holzdielen sowie Natursteine und Fliesen. Jahrhundertelang hielten sie Einzug in den privaten Innenräumen und erkämpften sich eine starke Position in der Hierarchie von Bodenbelagsarten. Insbesondere Holz-Fußboden – sei es ein Stabparkett, Landhausdielen mit durchgängigen Deckbelag oder Schiffsboden mit nebeneinander liegenden Holzstab-Elementen – erfreut sich bei den Bauherren einer anhaltenden Popularität und Beliebtheit. Dies haben die Holzfußböden vor allem lebenslanger Qualität, Stabilität sowie natürlicher Ausstrahlung zu verdanken, die das Gefühl von Geborgenheit hervorruft. Festen Platz in Wohnräumen haben für sich auch die Keramik- und Steinfliesen erobert, die seit langer Zeit in Küchen, Badezimmern und im Flur verlegt werden. In modern eingerichteten Häusern und Loftwohnungen haben sie sich auch erfolgreich durchgesetzt. Mehr über Eigenschaften und Arten von jeglichen Bodenbelägen kann man unter wwww.fussbodenonline.at finden.

Teppich und Kunststoff – relativ neu und modern

Diverse Arten der BodenbelägeTeppich, der heutzutage immer mehrere Bodenflächen in Wohnungen und Häusern bedeckt, war noch vor dem 18. Jahrhundert eine kostspielige Luxus-Ware, die in mühevoller Handarbeit gefertigt wurde und nur für gehobene Gesellschaftsschichten reserviert war. Seit der Entwicklung des mechanischen Webstuhls, konnten Teppiche allmählich für jeden Menschen erhältlich sein. Synthetische Fasern haben sich dann auch zur raschen Verbreitung der Teppichböden beigetragen, die mittlerweile eine Vielfalt von Farben, Strukturen und Mustern präsentieren. Wie kein anderer Bodenbelag umschmeichelt er die Füße und sorgt um ein angenehmes Laufgefühl, das sich vor allem im Schlaf- und Kinderzimmer als besonders vorteilhaft erweist. Seit dem 19. Jahrhundert sind auch PVC-Bodenbeläge auf dem Markt, die sich aufgrund eines günstigen Preis-Leistungs-Verhältnisses und seiner Pflegeleichtigkeit schnell durchgesetzt und verbreitet haben.

Große Vielfalt der Bodenbeläge

Die Bandbreite von Fußbodenbelägen ist mittlerweile imponierend und lässt jedes Gestaltungskonzept erfolgreich umsetzen. Einsetzung und Optik sind zwei wichtigste Entscheidungsfaktoren, die auch über die Popularität eines Belags entscheiden. Gesundheitliche Aspekte gewinnen aber auch immer mehr an Bedeutung. Die Welt der Bodenbeläge ist sehr vielfältig. Man kann sie nämlich auf diverse Art und Weise einteilen. Man kann beispielsweise Fußböden auszeichnen, die vor allem für Gewerbeobjekte oder öffentliche Flächen mit einem besonders starken Gehverkehr auszeichnen. Hierfür sind vor allem solche elastische Bodenbeläge wie Linoleum, PVC- oder Kautschuk-Böden bestimmt. Parkettböden werden dagegen öfter in Wohnflächen eingesetzt. Manche Holzarten sind jedoch sehr beständig gegen sämtliche Einwirkungen (wie z. B. Verschleiß) und werden auch in Büros montiert. Keramische Fliesen sind dagegen universale Fußböden, die jedoch meistens dort verlegt werden, wo es besondere Anforderungen im Bereich Resistenz gegen Wasser und Feuchte gibt.

RelatedPost

Author: Redaktion

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.